Um erfolgreich zu trailen, brauchen wir die richtige Ausstattung. Ganz wichtig ist, daß dieses Geschirr nur für diesen Zweck verwendet wird. Es gibt Hundebesitzer, die ihren Hund am Geschirr führen, da kann das Anlegen eines Halsbandes beim Trailen für den Hund den Unterschied zum normalen Spaziergang schaffen, und er weiss jetzt in welchem Modus er ist.

Im Mantrailing sind Rituale sehr wichtig und erleichtern uns die Arbeit.

Ausstattung

Geschirr

Mantrailing Geschrir und Leine wichtige Werkzeuge

 

Wir brauchen ein gut sitzendes Suchgeschirr, es sollte stabil gearbeitet sein, da der Hund je nach Situation und Typ des Hundes ein stärkerer Zug auf das Geschirr ausgeübt wird. Der Ring zum Einhängen mit der Leine sollte nicht zuweit hinten sein. Ungefähr eine Handbreit hinter der Rückenmitte, damit die Körpersprache des Hundes nicht beeinflußt wird. Ist der Zug zu weit hinten, ist die Gefahr die Wirbelsäule belastet wird, was gesundheitliche Folgen haben kann.

Fazit eine wirbelsäulenschonende Verteilung der Zugbelastung ist wichtig. In manchen Geschirren, röchelt der Hund, weil es so ungünstig geschnitten sind, somit auf Druckpunkte an der Brust drücken. Ungefähr einen Fingerbreit Luft braucht das Geschirr, zu Locker soll es auch nicht sein. Der Ring auf dem Rücken sollte in der Mitte der Wirbelsäule sein.

Nicht jedes Geschirr passt jedem Hund. Es gibt verschiedene Anbieter von Mantrailing Geschirren.

Suchleine

Die Suchleine sollte für Einsteiger eine Länge von 5 m haben, bei mehr Erfahrung sind dann Längen von 7 bis 7,5 m sinnvoll. Die Leine sollte gut in der Hand liegen. Vom Material eignen sich sehr gut Lederleinen, Biothane oder auch Kletterseile. Es gibt auch gummierte Leinen, die sind mir aber zu hart. Bei meinem Hund arbeite ich mit einer 7m Lederleine. Die Leinen gibt es in unterschiedlichen Breiten zwischen 11 mm, 13 und 16 mm.

Vorteile der Lederleine, sie liegt vielfach sehr gut in der Hand und kann sich auch etwas dehnen. Somit überträgt sich ein Ruck weicher auf den Hund. Was beim Trailen nicht passieren sollte, aber nicht immer zu vermeiden ist. Grundsätzlich sollte so ruckfrei wie möglich getrailt werden. Den jeder Ruck beeinflußt den Hund in seinem Suchverhalten.

Vorteile der Biothane-Leine ist die Wetterfestigkeit, aber gleichtzeitig ist sie härter wie eine Lederleine und dämpft einen Ruck nicht so ab. Darauf achten, daß die Leine eine Rutschbremse hat, sonst kann man den Hund bei Regenwetter nicht mehr halten und die Leine entgleitet zwischen den Fingern.

Am Besten ist es wenn wir vorher verschiedene Materalien ausprobiert haben. Jeder Hundeführer hat seine Vorlieben.

Ein Schlaufe am Ende der Leine ist meist hinderlich beim schnellen Aufnehmen der Leine.

Bestätigung

Futtertube und Leckerchen Highlight beim Mantrailing

Im Mantrailing ist eine gute Bestätigung wichtig.

Kommt der Hund bei der suchenden Person an, ist es für ihn vielfach wichtig über Futterbelohnung postiv besträrkt zu werden. Als Futterbelohnung eignen sich sehr gut Futtertuben, Hundewurst kleingeschnitten in kleinen Plastikdosen, Leberwurst in Dosen. Es muss etwas besonderes für den Hund sein

Im Mantrailing sind Rituale sehr wichtig und erleichtern uns die Arbeit.

Die Suche als solches kann für den Hund schon selbstbelohnend sein.  Die Futterbestätigung verstärkt diesen Effekt und auch die Ausschüttung von Hormonen wie Dopamin und Oxytoxcin. Eine geballte Ladung von Glückshormonen und mehr.

 

 

 

 

 

Melden Sie sich hier zum Newsletter an.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Hier sind Sie sicher https://christina-wunsch.de/datenschutz/

Sie können sich jederzeit ein- und austragen. 

You have Successfully Subscribed!