Jetzt gerade ist Hauptsaison für Zecken. In Wiesen und im Wald treten diese Plagegeister gehäuft auf.

 

Mein Hund Golo hat in unserem Urlaub in der Sächsischen Schweiz massenweise Zecken gesammtl. An manchen Tagen, habe ich am Ende des Spaziergangs mehr als 20 Zecken vomFell abgelesen, und dann noch die vielen unentdeckten, die sich dann festgesaugt haben. Und unsere kleine Elice, die hat kaum welche gehabt. Die war zwar wegen ihres Alters (15) nicht so lange im Wald unterwegs.

Woran mag das liegen? Irgendwie hat bei Golo diesesmal das Kokosöl nicht so gewirkt. Jetzt versuche ich es wieder mit Schwarzkümmelöl, sowohl äußerlich als auch innerlich, das hat schon mal geholfen. Die chemischen SpotOns und Halsbändersind nicht so mein Ding.

Ja, Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen, wie Anasplasmose, Babesiose, Borreliose, Ehrlichiose und andere.

 

Wenn meine Hund viele Zecken gehabt haben, gebe ich ihnen eine Gabe Ledum; da bevorzuge ich LM 120.

Aber genauso finde ich es wichtig, daß meine Hunde ein gutes Immungsystem haben, was ich auch durch gesunde Ernährung beeinflussen kann, so wenig Chemie wie möglich usw.

Wie schützt Du Deinen Hund? Mit was hat Du gute Erfahrungen gemacht, was kannst Du empfehlen?

Schreib einen Komentar, das kann auch für viele andere auch Interessant sein!

Melden Sie sich hier zum Newsletter an.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Hier sind Sie sicher https://christina-wunsch.de/datenschutz/

Sie können sich jederzeit ein- und austragen. 

You have Successfully Subscribed!