Immer wieder wird in den Medien vor Giftködern gewarnt. Ich denke das ist mit eines der größten Alpträume eines jeden Hundebesitzers. Aber nicht nur Giftköder sind die große Gefahr für unsere Hunde, sondern auch Köder mit Nägeln, Glasscherben oder Rasierklingen!

Auf unseren Spaziergängen sollten wir immer unsere Hunde beobachten. Aber manch ein Hund ist der reinste Müllschlucker. Man kann gar nicht so schnell schauen, und weg ist das Ding. Manchmal ganz eklige Sachen. Igitt! Und bei Giftködern sieht nochmal ganz anders aus, das kann Leib und Leben des Hundes in Gefahr sein.

Was können wir als Hundebesitzer tun? Diese Situtationen mit Futter trainieren.  Über postives Training kann man seinen Hund so erziehen, das er nichts vom Boden aufnimmt, und falls er es doch aufgenommen hat, es sofort auf Zuruf wieder fallen zu lassen. Für den Hund sollte es so sein, das er immer weiß, beim Besitzer gibt es etwas viel, viel besseres. Dies erreichen wir über Wiederholungen über einen längeren Zeitraum. Üben,üben,üben.

Auch zur Vorbereitung auf den Hundeführeschein gehört das liegen lassen von Futter dazu. Manch ein Hundebesitzer ist erstaunt, wie sein Hund nach einem solchem Training die feinsten Leckereien liegen läßt!.Und freudig zum Besitzer zurück kehrt. Er weiss ja, bei Frauchen oder Herrchen gibt es was besseres …..

 

Melden Sie sich hier zum Newsletter an.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Hier sind Sie sicher https://christina-wunsch.de/datenschutz/

Sie können sich jederzeit ein- und austragen. 

You have Successfully Subscribed!